•                    +++ Wir machen Betriebsferien vom 23.12.2020 bis einschl. 10.01.2021. Die Musterhäuser sind ab sofort geschlossen und ab dem 17.01.2021 wieder geöffnet. Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, gesundes neues Jahr. +++
+++ Musterhauspark am Sonntag geöffnet! Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Ein 3G-Nachweis ist gerne gesehen, um sich selbst und andere zu schützen. Unseren Berater finden Sie am Sonntag im Info- Musterhaus 155KS. Denken Sie bitte an einen ausreichenden Sicherheitsabstand und an die Maskenpflicht. Einzelbesichtigungen sind in der Woche nach telefonischer Vereinbarung weiterhin möglich. +++
+++ Musterhauspark am Sonntag geöffnet! Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Ein 3G-Nachweis ist gerne gesehen, um sich selbst und andere zu schützen. Unseren Berater finden Sie am Sonntag im Info- Musterhaus 155KS. Denken Sie bitte an einen ausreichenden Sicherheitsabstand und an die Maskenpflicht. Einzelbesichtigungen sind in der Woche nach telefonischer Vereinbarung weiterhin möglich. +++
Gesunde Häuser
Was sind wohn­gesunde Häuser?
Menschen können Tage ohne Wasser oder sogar Wochen ohne Nahrung überleben. Ohne Luft, was am wichtigsten ist, kann der Mensch jedoch nur wenige Minuten überleben. Die Menschen in Deutschland verbringen im Durchschnitt mehr als 80 Prozent des Tages in geschlossenen Räumen, sei es in der Wohnung oder am Arbeitsplatz. Die Luft in Innenräumen nimmt einen großen Einfluss auf die Gesundheit sowie die Leistungsfähigkeit des Menschen.

FAKT.

Wenn Schwangere in einem Neubau ziehen, erhöht sich das Risiko für das Kind durch Schadstoffe aus Bauprodukten zu erkranken um das 10 – fache.
Früher waren Gebäude sehr oft undicht. Das bedeutet, dass die Luft dauerhaft durch die Gebäuderitzen ausgetauscht wurde. Kostbare Wärme entwich so ins Freie, gleichzeitig wurden Schadstoffe ebenso aus dem Haus befördert. Dadurch waren die Energiekosten zwar sehr hoch, die Luftqualität in den Innenräumen jedoch ausreichend. Um Energie zu sparen, dämmen wir unsere Gebäude heutzutage umfassend und machen sie möglichst luftdicht. Dadurch reduziert sich der Luftaustausch erheblich. Die Schadstoffbelastung kann ansteigen, denn häufig wird nicht optimal gelüftet. Deshalb ist es heute wichtig, bei der Auswahl von Baustoffen, Möbeln und Pflegemittel darauf zu achten, dass deren Emissionen von Schadstoffen in die Raumluft möglichst gering sind. Solche Emissionen können zum Beispiel durch Schimmel, Lösemittel, Formaldehyd oder Weichmacher entstehen. Gesetzlich vorgeschriebene Belüftungsanlagen tauschen zwar die Raumluft mit einem 0,5-fachen Luftwechsel (ein kompletter Luftaustausch innerhalb von 2 Stunden) aus, jedoch entstehen die Ausdünstungen immer wieder neu, solange deren Quellen nicht beseitigt sind.Wohngesunde Häuser achten auf diese Zusammenhänge und berücksichtigen die Auswirkungen von Baustoffen auf Luft. Denn unsere Atemluft ist ein Lebensmittel. Infos zur Baupraxis >>